Sozialpartner:
Gemeinsam gestalten

Ebenso wie die Bürger alle vier Jahre ein neues Parlament wählen, bestimmen auch die Gewerkschaften alle vier Jahre ihren Kurs - politisch, personell und inhaltlich. Die Chemie-Gewerkschaft scheint dabei ein besonderes Händchen für das richtige Timing zu haben, fand doch der 6. Ordentliche Kongress der IG BCE nicht einmal einen Monat nach der Bundestagswahl statt (Details auf Seite 2).

Schnittmengen und Unterschiede

Bei der Analyse der Reden und Anträge auf dem IG BCE-Kongress wird deutlich, dass es in vielen Bereichen Schnittmengen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern gibt. Beide Seiten betrachten eine pragmatische Sozialpartnerschaft als Weg ihrer Wahl, um zu gemeinsamen Lösungen zu kommen. Beide Seiten setzen auf Tarifverträge, um die Arbeitswelt zu gestalten, nicht auf den Gesetzgeber. Und beide Seiten engagieren sich für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, weil gute Jobs gute Standortbedingungen brauchen.

Ein solcher Kongress mit 400 Delegierten zeigt aber auch, wo inhaltliche Differenzen bestehen. In der Rentenpolitik liegen die Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern nicht auf einer Linie. Auch der notwendige Grad an Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt wird von beiden unterschiedlich beurteilt. Ein drittes Beispiel ist die Lohnentwicklung: Fast 30 Prozent mehr Geld in der Chemie in den letzten zehn Jahren sind für die IG BCE eine faire Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg, für die Arbeitgeber aber natürlich auch eine Kostensteigerung.

Interessenausgleich in eigener Verantwortung

Diese Unterschiede in der Bewertung sind normal. Denn es ist ja gerade die Aufgabe der Sozialpartner, in Eigenregie für einen Ausgleich der unterschiedlichen Interessen zu sorgen. Entscheidend ist dabei ein gemeinsames Bild von den wichtigsten Herausforderungen für unsere Branche. Digitalisierung, Demografie, Europa - mit der Dimension der Umbrüche wächst auch die Verantwortung der Sozialpartner. Es gilt, im Dialog Positionen auszu­tauschen, Ansichten weiter zu entwickeln und Lösungen anzupacken. Das ist die beste Grundlage, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten. 



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Impuls_11_2017_Sozialpartner.pdf 60,5 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87