Chemie³ - Nachhaltigkeitsinitiative von BAVC, IG BCE und VCI

Nachhaltigkeit - kaum ein anderer Begriff aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft wird derart vielfältig interpretiert und verwendet. In der öffentlichen Diskussion wird Nachhaltigkeit meist einseitig und verkürzt als „grün“, als ökologisches Thema wahrgenommen.

Mit einer gemeinsamen Initiative von Arbeitgebern, Gewerkschaft und Wirtschaftsverband will die chemische und pharmazeutische Industrie zu einem umfassenderen Nachhaltigkeitsverständnis beitragen. Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Verband der Chemischen Industrie (VCI) wollen mit dieser Initiative gemeinsam die Position der Chemie-Branche als Schlüsselindustrie für nachhaltige Entwicklung ausbauen, Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen in der chemischen Industrie weiter attraktiv gestalten und durch einen aktiven Dialog mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein Klima der Transparenz und des Vertrauens fördern.

Transparenz durch Indikatoren

Viel hat die Initiative bisher auf den Weg gebracht, um Nachhaltigkeit - das Prinzip der Zukunftsfähigkeit - als Leitidee und mit konkreten Instrumenten in der Branche zu verankern: Ein »Nachhaltigkeits-Check« für kleine und mittlere Unternehmen wurde ebenso entwickelt wie ein Leitfaden für die Nachhaltigkeits-Berichterstattung. Auch haben die Sozialpartner die gemeinsame Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeitsfragen So.WIN (Sozialpartner-Werkstatt für Innovation und Nachhaltigkeit) ins Leben gerufen.

Im November 2016 ging es noch einen Schritt weiter: Die Initiative hat ein Gerüst von Nachhaltigkeitsindikatoren vorgestellt, mit dem sich die Branche künftig messen lassen will: an sich selbst im Zeitablauf und an anderen. Nicht weniger als 40 Indikatoren haben die Chemie³-Allianzpartner entwickelt, um den Erfolg der Initiative belegbar zu machen, so eines der offiziellen Ziele für den Zeitraum 2013 bis 2017. Nachhaltigkeit wird dabei als Ausrichtung der Branche in drei Dimensionen verstanden: ökonomisch, ökologisch, sozial. Künftig kann die deutsche Chemie anhand von Indikatoren wie Bruttowertschöpfung, Weltmarktanteil oder Ausgaben für Forschung und Entwicklung zeigen. Nie zuvor hatte die Branche – Wirtschaft und Gewerkschaft ein gemeinsames Verständnis dessen entwickelt, was als sozialer Fortschritt zu gelten hat – wie sich dieser Fortschritt erfassen lässt. Heraus kam eine ganze Reihe von 17 Indikatoren, wie etwa Tarifbindung, Ausbildungsplätze, Investitionen in Weiterbildung, und Sozialpartnerschaft. Weitere Informationen zu den Indikatoren und andere Initiativen der Allianz-Partner finden Sie unter www.chemiehoch3.de

Leitlinien bieten Orientierung

Kern der Initiative Chemie³ sind die „Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland“. Damit wollen wir Nachhaltigkeit als Leitbild noch stärker in der deutschen Chemie verankern und international Impulse setzen. Als branchenspezifischer Rahmen geben die Leitlinien den Unternehmen und Beschäftigten Orientierung für ihr Handeln. Sie sind in einem intensiven internen Dialog und im Austausch mit Vertretern aus Gesellschaft und Politik, Wissenschaft und Wirtschaft entstanden. Im Dialog wollen wir uns kontinuierlich weiterentwickeln.

Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns auf Ihre Meinung zu Chemie³.

Branchenleitlinien und Bericht der Initiative erhalten Sie kostenfrei über leserdienst@bavc.de

Website: www.chemiehoch3.de


Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Chemie³_Fortschrittsindikatoren_Steckbriefe.pdf 2,3 MB
pdf Chemie³_Leitlinien_zur_Nachhaltigkeit.pdf 393,3 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87