Kontakt
BAVC Kontakt

+49 (0) 611 77881 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressekontakt

Sebastian Kautzky

+49 (0) 611 77881 61

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner

Christiane Debler

Stellvertretende Geschäftsführerin
Soziale Sicherung
Sozialrecht

+49 611 77881 30

E-Mail Kontakt

Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) haben im Rahmen der Sozialpartner-Fachtagung „Inklusion als Chance - Herausforderungen in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ die Sozialpartner-Vereinbarung „Betriebliche Teilhabe und Inklusion in der chemischen Industrie“ unterzeichnet. Neben Staatssekretär Rolf Schmachtenberg aus dem Bundesarbeitsministerium haben an der Veranstaltung vor Ort und virtuell rund 80 Personen teilgenommen.

Erste Sozialpartner-Vereinbarung zur Inklusion

BAVC-Hauptgeschäftsführer Klaus-Peter Stiller erklärte: „Die Sozialpartner wollen mit ihrer Vereinbarung in allen Unternehmen unserer Branche die passenden Aktivitäten für eine inklusive Beschäftigung anstoßen und festigen.“ Teilhabe an Beschäftigung ist auf dem Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Für das Gelingen von Inklusion sind dabei nicht allein Politik oder Verwaltung gefragt. Auch die Sozialpartner und die Akteure in den Betrieben vor Ort spielen eine wichtige Rolle.

Die Vereinbarung zielt auf eine inklusive Unternehmenskultur ab und soll zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe in den Unternehmen der chemischen Industrie beitragen. Vor allem das Bewusstsein für die Bedeutung der Inklusion soll verbessert und auf konkrete Hilfsangebote hingewiesen werden. Aber auch Anregungen für die barrierefreie Arbeitsplatzgestaltung, der erforderliche Fokus auf mehr Ausbildungschancen für junge Menschen mit Behinderungen, Denkansätze für mehr Barrierefreiheit bei der Mobilität und Kommunikation sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Inklusion. Damit ist die Grundlage geschaffen für vielfältige und betriebsspezifische Ziele und Maßnahmen für Inklusion auf betrieblicher Ebene. Hierzu ist unter anderem ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch zwischen Arbeitgebern, Inklusionsbeauftragten, Betriebsräten und Schwerbehindertenvertretungen vorgesehen, um die Sozialpartner-Vereinbarung mit Leben zu füllen.

Begleitung der Umsetzung durch die Sozialpartner

Eine nachhaltige Kulturveränderung in den Unternehmen bedarf besonderer Anstrengungen der Betriebsparteien und Sozialpartner. BAVC und IG BCE werden diesen Prozess eng begleiten und sich dazu auf Bundesebene regelmäßig austauschen. Ziel ist, die Betriebsparteien bei der Umsetzung einer an Vielfalt orientierten Personalpolitik mit Beratung, Handlungshilfen, Checklisten und Praxisbeispielen zu unterstützen.

Downloads

Zum Impuls Archiv

Zu allen Themen auf dem Laufenden bleiben

BAVC Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

Jetzt Anmelden

 

Push Notifcations Abonnieren