Kontakt
BAVC Kontakt

+49 (0) 611 77881 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressekontakt

Sebastian Kautzky

+49 (0) 611 77881 61

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Kautzky

Geschäftsführer
Kommunikation
Pressesprecher

+49 (0) 611 77881 61

E-Mail Kontakt

In einem Forum der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) der Vereinten Nationen diskutierten im Dezember 2018 unter dem Titel „Global Dialogue Forum on Challenges for Decent and Productive Work arising from Digitalization in the Chemical and Pharmaceutical Industries” über 60 Teilnehmer aus 41 Ländern die Herausforderungen der Digitalisierung [...] 

In der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf (ILO) diskutieren und verabschieden Regierungen, Arbeitgeber und Gewerkschaften der Mitgliedsländer weltweit gültige Kernarbeitsnormen. Diese Kernarbeitsnormen bilden das Grundgerüst der internationalen Arbeits- und Sozialstandards.

Daneben führt die ILO für wichtige Wirtschaftssektoren regelmäßig weltweite Konferenzen und Dialogforen durch, bei denen Vertreter von Regierungen, Arbeitgebern und Gewerkschaften die Herausforderungen einzelner Branchen diskutieren und gemeinsame Hinweise und Empfehlungen beschließen. Für die chemisch-pharmazeutische Industrie hat im Dezember 2018 ein solches Forum am Hauptsitz der ILO in Genf stattgefunden. Unter dem Titel „Global Dialogue Forum on Challenges for Decent and Productive Work arising from Digitalization in the Chemical and Pharmaceutical Industries“ haben über 60 Teilnehmer aus 41 Ländern die Herausforderungen der Digitalisierung für die Arbeitswelt in der Branche erörtert.

Digitale Transformation im Mittelpunkt

Im Abschlussdokument wurde unter anderem festgehalten, dass die Digitalisierung für die weltweiten Betriebe der Branche und ihre Beschäftigten große Chancen zur Steigerung der Produktivität, Einführung neuer Geschäftsprozesse und zur weiteren Entwicklung bietet. Gleichzeitig herrschte Einigkeit, dass Regierungen ebenso wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber aufgefordert sind, der Frage der Aus- und Weiterbildung mit Blick auf MINT-Fächer und digitales Know-how größtmögliche Aufmerksamkeit zu schenken und sich hier gemeinsam zu engagieren. Ohne ein aktives Aufgreifen der neuen Chancen und setzen der richtigen Rahmenbedingungen sind auch negative Konsequenzen nicht ausgeschlossen.

Die Ergebnisse des Forums werden in die „future of work“-Initiative der ILO zu ihrem hundertjährigen Bestehen 2019 einfließen und Basis sein für weitere Diskussionen in vielen Ländern und Regionen.

 

Download
Das Abschlussdokument und alle weiteren Informationen zum Forum sind verfügbar in der Rubrik → Sectors → Chemical industries unter www.ilo.org

Zu allen Themen auf dem Laufenden bleiben

BAVC Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

Jetzt Anmelden

 

Push Notifcations Abonnieren