Kontakt
BAVC Kontakt

+49 (0) 611 77881 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressekontakt

Sebastian Kautzky

+49 (0) 611 77881 61

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Kautzky

Geschäftsführer
Kommunikation
Pressesprecher

+49 (0) 611 77881 61

E-Mail Kontakt

„Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt“- mit diesem Satz von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die historische Dimension der Krise greifbar, in die Staaten, Gesellschaften und Volkswirtschaften weltweit durch die Ausbreitung des Corona-Virus geraten sind. Noch ist das volle Ausmaß der Krise nicht abschätzbar. Klar ist aber: Es sind drastische Maßnahmen nötig - in der Politik, in unserem Zusammenleben, in der Wirtschaft.

Zukunft der Betriebe sichern 

Die Corona-Krise ist der maximale Stresstest für unser Land, für Europa und die Welt. Angefangen beim Gesundheitssystem über die global vernetzte Wirtschaft bis hin zur Zusammenarbeit vor Ort in den Betrieben stehen wir vor einer nie dagewesenen Herausforderung. In dieser Zeit gilt es, zusammenzuhalten und die Krise gemeinsam zu bewältigen. Oberstes Ziel dabei ist, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems zu erhalten. Betriebe und Beschäftigte müssen in den kommenden Wochen Antworten auf völlig neue Fragen finden. Nötig sind Lösungen, die die Zukunft der Betriebe und damit auch der Arbeitsplätze sichern.

Lasten fair verteilen 

In diesem Stresstest ist eine faire Lastenverteilung zwischen Unternehmen, Beschäftigten und Staat notwendig. In diesem Sinne bringen wir uns intensiv in Berlin und Brüssel ein, um eine optimale politische Unterstützung für die Wirtschaft in Krisenzeiten zu erreichen. Mit der IG BCE haben wir mehrere Vereinbarungen getroffen, um die Liquidität der Unternehmen vorerst zu sichern und Arbeitsplätze zu erhalten (mehr unter www.bavc.de).

Die Arbeitgeber der chemischen und pharmazeutischen Industrie sind sich der Dimension der Krise bewusst. Dennoch ist Panik jetzt der falsche Ratgeber. Wir haben zuletzt 2008/2009 gemeinsam mit unseren Sozialpartnern unter Beweis gestellt, dass wir große Krisen meistern können. Wir können gestärkt aus dieser Krise hervorgehen, wenn wir diese Herausforderung gemeinsam angehen.

Zum Impuls Archiv

Zu allen Themen auf dem Laufenden bleiben

BAVC Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

Jetzt Anmelden

 

Push Notifcations Abonnieren